• 10. Juli 2024

Leserbrief bzw. Gegendarstellung zum Artikel “Wir müssen flächendeckend aktiv werden”

Sep 26, 2019

Leserbrief bzw. Gegendarstellung zum Artikel “Wir müssen flächendeckend aktiv werden” (RNZ vom 21./22.09.19, S.3) zu den Behauptungen von Patrick Herter.

Im genannten Artikel wird Patrick Herter (“Mosbach gegen Rechts”) wiedergegeben, der behauptet, beim Thema Klimawandel wolle die AfD von der Wissenschaft nichts mehr hören. Er behauptet weiter uns zu wählen würde Rechtsextreme und Klimawandelleugner unterstützen.

Dazu möchten wir richtigstellen, dass wir nicht die Klimaveränderungen in Frage stellen, sondern ob Deutschland mit seinem minimalen Anteil am CO2-Ausstoß eine Auswirkung (in dem Fall eine positive) aufs Klima nehmen kann. Die angebliche Vorreiterrolle Deutschlands sehen wir nämlich nicht, denn faktisch bauen alle anderen Wirtschaftsnationen neue Kohle- und Kernkraftwerke und fahren teils weiter mit unseren Autos. Zudem halten wir die Beweislage für den menschlichen Einfluss für unzureichend, da sich immer wieder bedeutende Beweise als Fälschungen herausgestellt haben, so z.B. das “Hockeyschläger-Diagramm” oder die Behauptung, dass 97% oder mehr der Wissenschaftler sich einig wären. Wissenschaft basiert zudem nicht auf demokratischer Abstimmung, sondern auf Erkenntnissen und ergebnisoffener Forschung.

“Rechtsextremismus” kennzeichnet sich durch Gewaltakzeptanz und Gewaltausübung. Etwas derartiges fordern weder “die AfD” (die Mitglieder über die beschlossenen Programme) oder unsere Spitzenpolitiker. Daher kamen auch sämtliche Verfassungsschutzbehörden immer zu dem Ergebnis, dass die Gesamtpartei kein Fall für eine Beobachtung ist. Die Behauptung, AfD-Wähler würden Rechtsextreme unterstützen, ist daher schlichtweg falsch.

Johann Martel,
Vorsitzender der AfD Neckar-Odenwald